internet:programmierung
Uta Gräf

Dandelion OLD

„Dandelsche“ - unser Goldstück

  • Brauner Oldernburger Wallach von De Niro – Figaro
  • * 2002
  • Züchter: Helmut Kleen, Bad Zwischenahn
  • Besitzerin: Annette Göbelsmann-Schweitzer, Kaiserslautern
  • Reiterin: Uta Gräf

Im Herbst 2010 zog Dandelion von den Höhen der Schwäbischen Alb an den Fuße des Donnersberg in der Nordpfalz, nachdem er zuvor erfolgreich vom zweimaligen Mannschafts-Olympiasieger Martin Schaudt bis Klasse S geritten worden war. Der sympathische braune Oldenburger von Starvererber De Niro befindet sich im Besitz von Annette Göbelsmann-Schweitzer und hat sich innerhalb kürzester Zeit neben Le Noir und Damon Jerome H zum fleißigsten und zuverlässigen Schleifensammler in den höchsten Klassen auf Gut Rothenkircherhof entwickelt. Wir sind überglücklich, dass dieses Ausnahmepferd bei uns bleiben darf und wir weiter viel Freude an ihm haben werden. Ausgestattet mit drei hervorragenden Grundgangarten und bereits weit gefördert, konnte Dandelion nochmals an Sicherheit und Ausdruck hinzugewinnen. Diverse Siege und Platzierungen in der kleinen Tour in der Saison 2011, u.a. ein 2. Platz in der Burgpokal-Qualifikation am CDI Mannheim, zeugen von Dandelions Qualität. In der Saison 2012 ungeschlagen in der kleinen Tour und mit hohen 70er-Wertungen bedacht, schaffte Dandelion den Sprung in die Königsklasse. Im Juli 2012 startete er zum ersten Mal im Grand Prix und gewann beide Prüfungen mit weit über 70%. Anschließend gewann er überzeugend alle Prüfungen der Grand-Prix-Tour beim Festival der Dressur im Haupt- und Landgestüt Marbach. 2013 brachte für Dandelion den Durchbruch auf internationaler Ebene. Sowohl bei seiner CDI-Premiere in Wiesbaden im Mai, als auch später beim CHIO in Aachen konnte er sich unter den Top Ten platzieren, was ihm auch bei der DM in Balve gelang. Die Saison 2014 eröffnete Dandelion – inzwischen im Bundeskader gelandet - mit einem Paukenschlag und gewann den K&K Cup in Münster, das auch im Sommer ein gutes Pflaster blieb und Dandelion den Sieg in der Flutlicht-Kür vor dem Münsteraner Schloss einbrachte. 2015 rundeten hohe, auch internationale Platzierungen seine Erfolge ab, 2016 gewann er den Kurz-Grand-Prix von Zeutern und platzierte sich auf dem Mannheimer Maimarkt im Special. Aufgrund seines überaus freundlichen und dem Menschen zugetanen Wesens wird Dandelion zu Hause von allen nur „Dandelsche“ gerufen. Sein direkter Stallnachbar war lange Zeit Le Noir, mit dem er häufiger gemeinsam zu Turnieren unterwegs war. Inzwischen macht Dandelion  auch seiner Besitzerin im Sattel große Freude und hat sein neues Domizil nur wenige Kilometer weiter westlich aufgeschlagen – also quasi in Sicht- und Hörweite.